About Sebastian Falk

This author has not yet filled in any details.
So far Sebastian Falk has created 87 blog entries.

Beste Stimmung beim 12. „Winzerfest Cup“

Begeisterte Teilnehmer auf dem Golfplatz in Bensheim

Prächtige Stimmung und bestes Wetter beim 12. Golf Cup Anfang September im Golfclub Bensheim, ausgerichtet von der Planen & Bauen GmbH. Beim traditionellen „Winzerfest Cup“ standen neben dem sportlichen Aspekt auch das Networking unter Freunden und Geschäftspartnern im Mittelpunkt. „Golfprofis“ und solche, die es werden wollten, wagten sich entweder an den 18-Loch-Kurs oder versuchten ihr Glück beim Schnuppergolf.

Die Bedingungen im Golfclub Bensheim waren wie immer bestens, das satte Grün lud zu schwungvollen Einlagen ein und die ambitionierte 18-Loch-Anlage war perfekt präpariert. Insgesamt 45 Teilnehmer folgten der Einladung von Planen & Bauen. Preise gab es für den 1. Brutto, 1. Netto und Lucky Loser (letzter Platz Netto), zu gewinnen gab es einen Hubschrauberflug über die Rheinebene und die Bergstraße. Nicht nur der Flug selbst wurde zum spektakulären Ereignis: Der Hubschrauber flog über den Bensheimer Golfplatz und landete an Loch 18, wo die Fluggäste abgeholt wurden. Im Anschluss an den Rundflug brachte der Hubschrauber die siegreichen Golfer direkt zu Loch 9. Schließlich kamen die Teilnehmer im Golf-Club Bensheim zum gemeinsamen Abendessen zusammen, bevor es dann auf das Bergsträßer Winzerfest ging, dem größten Weinfest Südhessens. Die Planen & Bauen-Geschäftsführer Dieter Blumenschein und Volker Reiling freuten sich sehr über die rege Teilnahme und auch die Gäste waren begeistert: „Let me please send my greetings to the entire team from Planen and Bauen for a spectacular golf event. What an experience from the perfect weather, to the friendships, and fun we had playing golf on this unique course together in such a relaxing atmosphere“, lautete das Fazit eines Teilnehmers. Der 13. Winzerfest Cup im Jahr 2020 kann kommen.

2019-09-18T17:01:44+02:0018. September 2019|

AK 50 II Mannschaft steigt in 8. Liga auf, die AK 50 I spielt wieder in der 2. Liga

Das war die Meldung des HGV zum letzten Liga-Spieltag AK 50:

2. Liga Süd: 166 Stableford-Punkte! Kronberg trumpf am letzten Spieltag mit einem historisch besten Ergebnis auf – und muss dennoch absteigen. Hanau gewinnt die Liga.

Doch in chronologischer Reihenfolge aus Bensheimer Sicht. 

GC Hof Hausen vor der Sonne, 14.09.2019, 10:40, bestes Golfwetter, perfekter Platz. Jetzt gilt`s! Ausgangslage: Hanau steigt sicher auf, Kronberg steigt sicher ab, Hofheim und Aufsteiger Bensheim halten die 2. Liga.

Das war der Plan …. dann kam die Realität. Es wurde ein Krimi.

Bensheim startete im zweiten Flight und Thomas Kaletsch brachte 27 Bruttopunkte ins Ziel. Zuvor hatte im ersten Flight Kronberg 34 Bruttopunkte gespielt. Als das zweite Kronberger Ergebnis 37 von Rüdiger Höfler war, runzelte der Bensheimer Captain die Stirn. Zum Glück konnte Bernd Mink mit 31 Brutto Widerstand leisten. Im nächsten Flight brachte Stephan Bross erneut 27, aber Kronberg notierte 34. Kaum Entspannung für den Captain und die versammelten Bensheimer Spieler. Als das folgende Ergebnis mit 21 Bensheim und 32 Kronberg hereinkam, begann das große Hoffen, denn der Vorsprung von einem Wertungspunkt und 28 Bruttopunkten war in Reichweite für Kronberg. Dann der Einbruch, erneut nur 20 für Bensheim aber 29 für Kronberg. Kronberg spielte auf Bundesliganiveau und war im Focus der Spieler, die alle am 18. Grün versammelt waren. Es wurde knapp, dann brachte Thomas Fili die erlösenden 34 Punkte, Aufsteiger Hanau verlor Flight auf Flight und wurde Letzter des Spieltages. Damit war klar, dass Kronberg trotz seines Tagesergebnisses von 14 Schlägen über Paar und der besten AK50 Hessenligarunde aller Zeiten absteigen musste. Bensheim bezwingt erneut Hanau, ist 2 Bruttopunkte und einen Spielpunkt vor Kronberg und wurde dritter der Tabelle schlag gleich mit Hof Hausen vor der Sonne. Damit tritt Hanau zum Aufstiegsspiel in die 1. Liga gegen Friedberg an.

Für Bensheim spielten Thomas Fili (34 Bruttopunkte), Bernd Mink (31), Stephan Bross (27), Thomas Kaletsch (27), Jörg Amend (21), Volker Sliwinski (20). Die Akteure der anderen Spieltage waren Peter Schmitt und Roger Hertel.

In der 9. Hessenliga trat die zweite Mannschaft in Georgenthal an. Der landschaftlich wunderbar gelegene Platz im Linksdesign ist schwierig, man spielt hier nicht so gerne vorgabenwirksam und der Heimvorteil ist beträchtlich. Georgenthal konnte so auch mit einem Vorsprung von einem Bruttopunkt vor der starken Bensheimer Mannschaft gewinnen. Bensheim hielt im Aufstiegskampf Seligenstadt mit 17 Bruttopunkten am Spieltag auf Abstand und gewann letztendlich souverän die Liga. Bei großzügiger Bewirtung im Innenhof des Hofguts Georgenthal fand die Saison dann einen schönen Ausklang. Im nächsten Jahr wird Bensheim in der 8. Liga voraussichtlich mit GC Odenwald, Lufthansa und Zimmern abschlagen.

Für Bensheim spielten Hans-Wener Hechler (26 Bruttopunkte), Klaus Rothermel (24), Walter Krämer (19), Holger Jäger (15), Hermann Albert (15), Peter Schmitt (Pees 14).

Als leistungsstärkste Spielgruppe des GC Bensheim bieten wir für unsere Mitglieder eine DMM-Regionalligamannschaft und 2 Hessenligamannschaften. Alle interessierten Männer AK 50 des GC Bensheim, die starke Nerven, Zeit am Samstag, Spaß am sportlichen und fairen Wettkampf und ein spielbares Hcp von mindestens 13 haben, können sich gerne beim Captain Thomas Kaletsch oder im Sekretariat melden, wenn sie mitspielen wollen. Wir geben dem Nachwuchs eine Chance.

Text: Thomas Kaletsch

2019-09-17T11:55:00+02:0017. September 2019|

Hessenliga Mannschaft AK 30 II schafft den Aufstieg vor Sansenhof

Spannung lag am ersten Abschlag des Golfplatzes Idstein Nord bei 12 Grad und Nieselregen in der Luft. Wird Bensheim seinen Vorsprung von einem Punkt zum Aufstieg retten oder wird Sansenhof kontern? Schließlich waren die vergangenen beiden Spieltage mit jeweils einem Schlag entschieden worden. Weder Wetter noch Zustand des sehr naturnahen Platzes liesen gutes Golf erwarten. Diese Erwartung wurden erfüllt, denn nur 3 Spieler gelangten zur Schonung. Als Thomas Kaletsch an T1 high noon einen langen ersten Abschlag Fairway Mitte schlug und die anderen Mannschaften ihre Bälle suchten, schien alles gut für Bensheim zu laufen. Doch die Bahnen und Scores gingen für alle Spielgruppen über Berg und Tal. Am Grün der Bahn 18 wurden die Zählspielergebnisse dann eifrig addiert und Prognosen erstellt. Der knappe Heimsieg von Idstein vor Bensheim störte dann wenig. Denn am Ende lag Bensheim als zweiter mit 2 Schlägen vor Sansenhof. Der Wiederaufstieg war geschafft und die Mannschaft feierte ihre geschlossene Saisonleistung.

Für Bensheim spielten Stephan Bross (86), Thomas Kaletsch (86), Peter (Pees) Schmitt (87), Klaus Rothermel (91), Captain Michael Grüger (91) und Carsten Frey (92). An den anderen Spieltagen waren am Aufstieg noch Jörg Amend, Carsten Daub und Mathias Wiegele beteiligt. In der nächsten Saison wird Bensheim voraussichtlich in der 6. Hessenliga Süd mit Neuhof, Erftal und Rhein-Main antreten.

2019-09-10T10:30:43+02:0010. September 2019|

Petra Friedrich und Justin Kreuzer sind Clubmeister

Traditionell werden die Clubmeisterschaften in Deutschlands Golfclubs am ersten Septemberwochenende ausgetragen. Auch im GC Bensheim ist dies ein fester Termin im Turnierplan und so wurden bei besten Golfbedingungen am Wochenende die Clubmeister in verschiedenen Altersklassen ermittelt. Der Platz präsentierte sich mal wieder in ausgezeichnetem Zustand und trotz schwüler Hitze, besonders am ersten Tag, konnten hervorragende Ergebnisse erzielt werden und viele Teilnehmer konnten ihr Handicap verbessern. In allen Altersklassen wurden zwei Runden über je 18 Loch gespielt, die besten Spieler aller Herren absolvierten noch eine dritte Runde am Sonntagnachmittag.

Jugend-Clubmeister wurde Tom Kübel-Heising (155 Schläge) mit großem Vorsprung vor Robin Gielow (166). Bei der AK65 der Herren zeigte Jürgen Wissner zwei sehr gute Runden (161) und siegte vor Volker Sliwinski (170). Das größte Teilnehmerfeld stellten die Herren AK 50, hier stand auch diesmal Seriensieger Bernd Mink (158) ganz oben, Zweiter wurde Roger Hertel mit 161 Schlägen. Bei den Herren AK30 setzte sich erwartungsgemäß Favorit Holger Naumann (147) vor seinem Mannschaftskollegen Jörn Wissner (154) durch. Im kleinen aber feinen Damenfeld duellierten sich in der zweiten Runde Vorjahressiegerin Petra Friedrich (161) und Claudia Ferrari (166), diesmal konnte sich Titelverteidigerin Friedrich ohne Stechen mit 5 Schlägen Vorsprung durchsetzen.

Eine Wachablösung gab es bei den Herren. Youngster Justin Kreuzer begann mit zwei sehr guten Runden von 72 und 71 Schlägen und setzte die Konkurrenz von Beginn an unter Druck. In der dritten und entscheidenden Runde konnte nur Routinier Holger Naumann dagegen halten und kam sogar einige Löcher vor Schluss noch zu einem Gleichstand. Aber der 18-jährige Justin Kreuzer konterte mit 2 Birdies und siegte am Ende mit 215 Schlägen vor Naumann mit 217 Schlägen, der mit seiner sehr guten Schlussrunde Platz zwei absicherte.

Präsident Dr. Claus-Peter Quel überreichte allen Siegern und Platzierten im Rahmen des gemeinsamen Abendessens Wanderpokale und Silberteller und dankte allen Beteiligten, Organisatoren und Spielern für die harmonische Clubmeisterschaft.

Bild vorne v.l.: Vizemeister und AK30 Sieger Holger Naumann, Damenmeisterin Petra Friedrich und Herren-Clubmeister Justin Kreuzer, Claudia Ferrari, Bernd Mink (AK50-Herren Clubmeister), Jürgen Wissner (AK65-Herren Clubmeister), Tom Kübel-Heising (Jugend Clubmeister), Olivia Fritz, Frank Zemitzsch, Jennifer Fitz, Volker Sliwinski, Andreas Sührig, Jörn Wissner, Robin Gielow

2019-09-03T12:15:09+02:003. September 2019|

First Drive & 9-Loch Jugend Clubmeisterschaft

Bei strahlendem Sommerwetter ermittelten die Jüngsten des GCB ihre Clubmeister. Bei den First Drive Spielern siegte Levon Horcher mit hervorragenden 50 Schlägen vor Cecile Bross mit 56 Schlägen.

Die 9-Loch Clubmeisterschaft wurde in diesem Jahr von den Mädchen dominiert. Es siegte Clara Boeddinghaus mit 52 Schlägen, das bedeutet für sie 51 Nettopunkte und eine Hcp.-Verbesserung von 54 auf 39. Auch Emilia Faust als Zweitplatzierte konnte ihre Vorgabe verbessern von 44 auf 40. Dritter wurde Carl-Leopold Nissler mit 66 Schlägen.

2019-08-31T15:43:23+02:0031. August 2019|

Nur zwei Meter am „hole in one“ vorbei

GOLFTURNIER VOM AXA-CENTER GERALD RODE

Nur um zwei Meter verfehlte der Bensheimer Golfer Frank Zemitsch das „hole in one“ und damit den begehrten Preis über eine Portfolio Plus Police über 15.000 Euro der AXA-Versicherung, erhielt aber dafür einen Sonderpreis für „the nearest“, also für den Schlag mit der geringsten Entfernung zur Fahne. Knapp 80 Teilnehmer hatten am vergangenen Sonntag (25.) zum Monatsturnier vom AXA-Center Gerald Rode auf der 18-Loch-Anlage des Golf-Club Bensheim gemeldet und spielten bei herrlichem Sommerwetter in drei Gruppen ihre Sieger aus.

Die Gewinner

Die besten Nerven hatten Brutto -hierbei handelt es sich um die Wertung, bei der lediglich die reine Schlagzahl ohne Abziehen des Handicaps gewertet wird- bei den Herren Tim Fitz und bei den Damen Christina Schenk und konnten sich als Gesamtsieger des Turniers feiern lassen. In der Netto-Wertung Gruppe A als Zählspiel (Jeder Schlag zählt) mit Spielern mit einem Handikap unter 18 siegte Michael Bettig vor Ute Winzinger und dem Drittplatzierten Frank Zemitsch.

Eine starke Runde in der Netto-Kategorie Gruppe B (Handikap 18 bis 36) spielte über 18 Loch der Erstplatzierte Bernd Mahler. Er verwies die Golfer Julian Faust und Pierre André Winzinger auf die nachfolgenden Plätze. Den Sieg über neun Löcher bis Handikap 54 holte sich Hung Bui vor Roger Baggio und Franz Beckmann.

Sommerwetter und Sonnencreme

Herrliches Wetter und Sonnencreme, eine ausgezeichnete Organisation vom Auerbacher AXA-Team Gerald Rode und ein anspruchsvoller, abwechslungsreicher Golfplatz, der nie langweilig wird – das Turnier begeisterte. Dazu gab es leckere klassische und molekulare Cocktails von Sascha Baumgartvon der„lemonbar“. Entsprechend waren auch die Verantwortlichen vom Golfclub Bensheim voll des Lobes und freuten sich über das gelungene vom AXA-Center Gerald Rode ausgerichtete Monatsturnier.

Quelle: ONLINE ZEITUNG BENSHEIM AUERBACH unter https://bensheim-auerbach.com/gewerbe/nur-zwei-meter-am-hole-in-one-vorbei

2019-08-28T10:03:30+02:0028. August 2019|

AK50-Mannschaft verpasst in der DMM knapp den Durchmarsch in die 2. Bundesliga

Vom 23.08.-25.08.2019 fanden die diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMM) in der AK50 im Zählspielmodus über 36 Loch statt.

Der GC Bensheim war im letzten Jahr in die Regionalliga Mitte aufgestiegen und trat am Wochenende in Dackenheim im GC Weinstraße mit 7 anderen Mannschaften an. Die folgenden Mannschaften spielten in dieser sehr spielstarken Gruppe: Hof Hausen, Hanau-Wilhelmsbad, Fürth, Herzogenaurach, Bad Liebenzell, Bad Orb Jossgrund und Neuhof. Der Klassenerhalt war für Bensheim nach erstem Vergleich der Spielerhandicaps der Teilnehmer dann doch erstes Ziel, denn die anderen Mannschaften hatten durchweg Hcp. 5 und besser. Aber mit Sportsgeist und unserer Ligaerfahrung wollten wir uns wehren.

Samstag spielten die Vierer im Zählspiel mit unseren Paaren Roger Hertel/ Bernd Mink, Stephan Bross/ Volker Sliwinski und Thomas Fili/ Thomas Kaletsch. Mit +15 und +16 zündeten die Vierer Hertel/Mink und Bross/Sliwinski nicht richtig. Allein Fili/Kaletsch konnten mit +2 (72 Schläge) überzeugen und spielten den besten Vierer des Turniers. Damit konnte Bensheim mit dem Streichergebnis +16 am 2. Spieltag mit +17 nach den Vierern als viertbeste Mannschaft abschlagen. Hanau lag als einer der Favoriten mit +14 hinter Jossgrund (+12) vorn, alle anderen Mannschaften lagen dicht hinter Bensheim zusammen.

Am Sonntag wurde auf T1 und T10 ab 8:00 Uhr gestartet. In den Einzeln schlugen Mink (79), Hertel, Schmitt (86), Amend (84), Kaletsch und Fili für Bensheim ab. Bross, Sliwinski und Rauen, unterstützten als Caddies. Doch jetzt trumpfte Jossgrund auf. Das Team mit den Ex-Pro Dauth (Hcp 0) und der niedrigsten Mannschaftsspielvorgabe brachte als schlechtestes Einzelergebnis 79 Schläge ins Ziel mit insgesamt 26 über Paar für die Mannschaft. Doch Bensheim wehrte sich. Das überragende Einzelergebnis erzielte Roger Hertel mit 1 über Paar (71). Damit war er am Spieltag in der Regionalliga bester Spieler der DMM. In den beiden letzten Flights konnten Kaletsch mit 76 (+6) und Fili mit 72 (+2) die Mannschaft aus Hanau-Wilhelmsbad noch abfangen und Bensheim den 2. Platz als Vorjahresaufsteiger sichern. Bad Orb Jossgrund hatte dann aber mit 6 Schlägen doch die Nase vorn und steigt in die 2. Bundesliga Süd auf. Absteiger sind Herzogenaurach und Bad Liebenzell. Deutscher Meister wurde der GC Bochum, der Frankfurter GC steigt in die 2. Bundesliga ab.

Nächstes Jahr spielt Bensheim in der DMM AK50 wieder in der Regionalliga und ist dann vielleicht auch Aufstiegskandidat. Dann werden der GC Neckartal (Absteiger), GC Heddesheim und GC Rheintal (Aufsteiger) neu in der Regionalliga antreten dürfen. Danke an alle Mitspieler und Helfer für diese tolle Mannschaftsleistung und die hervorragende Präsentation des GC Bensheim in der Regionalliga.

Bild von links stehend: Thomas Kaletsch, Peter Schmitt, Thomas Fili, Jörg Amend, Stephan Bross, Hans-Peter Rauen (Betreuer); kniend: Roger Hertel, Bernd Mink, Volker Sliwinski

Text: Thomas Kaletsch, Captain AK50-Herren

2019-08-27T11:29:34+02:0027. August 2019|

Polizei & friends 2019

In diesem Jahr feierte das Polizei & friends Turnier des Vereins „Bürger und Polizei e.V.“ sein achtjähriges Bestehen. Die Organisatoren Axel Schmidt und Raoul Sorgalla haben gemeinsam mit dem Verein wieder dafür gesorgt, dass es ein ganz besonderer Tag für alle Teilnehmer wurde. Als bekanntester Mitspieler nahm in diesem Jahr der hessische Minister des Inneren und für Sport, Peter Beuth, am Turnier teil. Er lobte bei der Abendveranstaltung den Golf-Club Bensheim.

Auch in diesem Jahr waren es wieder mehr als 90 begeisterte Golfspieler, die an den Start gingen. Trotz zu Beginn widriger Wetterverhältnisse hat sich das gute Wetter im Laufe des Tages immer mehr durchgesetzt. Während der Runde wurden alle Spieler, wie jedes Jahr, reichhaltig mit Verpflegung und frisch gezapften Freibier unter den Arkaden verwöhnt. Genau nach Plan kam das große Gewitter mit starkem Regen pünktlich mit der Abgabe der letzten Scorekarten.

Die Siegerehrung wurde in Zusammenarbeit der Organisatoren Axel Schmidt und Raoul Sorgalla mit unserem Präsidenten Claus Quel gehalten. Dabei wurde nochmals die reibungslose Organisation, der gute Platzzustand und die zufriedenen Golfer erwähnt. Der Bruttosieger des diesjährigen Turniers ist Rudi Gabor aus dem Golfclub Bachgrund. Er spielte eine Par-Runde.

Ein schönes Turnier für einen guten Zweck, das im nächsten Jahr wieder mit gleicher Begeisterung gespielt wird.

2019-08-01T16:22:54+02:001. August 2019|

Mixturnier „Die bessere Hälfte“ am 03. Juli 2019

Das hammwa uns verdient!

Ideales Golfwetter, Flights die harmonierten und viel Spaß miteinander hatten, einen top gepflegten Platz,  Rundenverpflegung von Gourmet Marie, am Abend ein italienisches Buffet vom Caterer „Die Gabel“ und dem neuen Clubwirt, tolle Ergebnisse die reichlich mit Preisen belohnt wurden. Was will man mehr? Natürlich eine Fortsetzung im nächsten Jahr!

Ergebnisse:
Damen

  • Brutto: Ute Winzinger
  • 1. Netto: Doris Scheidt , 2. Netto: Elfie Carrell
  • Nearest to the Pin: Gabriele Abt , Longest Drive: Dagmar Basting

Herren 

  • Brutto: Carsten Frey
  • 1. Netto: Günter Helmle , 2. Netto: Mathias Ritter
  • Nearest to the Pin: Markus Deppe, Longest Drive: Carsten Daub

Bester Flight: Doris Scheidt, Günter Helmle, Hans Fiebiger und Elke Dreher
Gewinner Mannschaftswertung: Die Männer als (Tages-) bessere Hälfte!

Den Sponsoren – Claus Abt (die Tart), Peter Schmitt – Pees – (den Pokal), Immobilien Berger (die Preise) – einen herzlichen Dank.

Text: Rüdiger Berger , Men´s Captain

2019-07-10T12:08:59+02:0010. Juli 2019|